Ich hatte mir ja vorgenommen, dass ich meine YouTube-Videos auch auf dieser Seite vorstelle. Zunächst werde ich hier dann einige der bereits hochgeladenen Videos einstellen, die ich persönlich für gut befinde.
Daher folgt hier nun ein weiteres Video: „Skiurlaub Pitztal Hochzeiger 2014; GoPro Skiing“. Dieses Video entstand im Frühjahr 2014 bei unserem letzten Skiurlaub. Das erste mal konnte ich beide GoPros nahezu im Dauereinsatz laufen lassen.

Das Wetter hat uns in diesem Jahr auch in die Karten gespielt, so dass wir einen super Urlaub hatten und als Zugabe auch echt klasse Aufnahmen entstanden sind. Die Nachbearbeitung hat dann etwas länger gedauert, jedoch bin ich mit dem Ergenis immer noch sehr zufrieden.

Location

Das Pitzal als Paralleltal des Ötztales liegt in Tirol in der Nähe von Imst. Es gibt dort zwei Skigebiete, einmal die Gletscherregion mit den Bahnen am Riffelsee und am Gletscher sowie die Pisten am Hochzeiger. In diesem Jahr waren wir am Hochzeiger. Beide Skigebiete sind auf Familien ausgerichtet, was nicht heißt, dass man nicht die Möglichkeit zum Aprés-Ski bekommt. Trotzdem wird man fetzige Partys in den Abendstunden eher selten finden. Die Pisten unterscheiden sich bei den Skigebieten etwas. Die Pisten am Gletscher sind aufgrund der Höhe in der Regel sehr gut, jedoch für fortgeschrittene Skifahrer, meiner Meinung nach, in der Breite recht anspruchslos. Hier sind die Pisten am Riffelsee etwas abwechslungsreicher. Die Pisten am Hochzeiger bieten meines Erachtens die größte Vielfalt im Pitztal, so dass für jeden Skifahre etwas dabei sein sollt. Aufgrund der geringeren Höhe von maximal 2.450m im Vergleich von bis zu 3.440m am Gletscher, läuft man, je nach Jahreszeit, am Hochzeiger jedoch Gefahr, dass die etwas tiefer gelgenen Pisten arg leiden. Im höheren Bereich ab der Mitelstation (2.100m) ist dies aber in der Regel kein großes Problem mehr.

Eingesetzte Mounts

Für die Aufnahmen habe ich im Wesentlichen drei Monts genutzt, zum einen den Brustgurt (Amazon-Link), welcher richtig schöne aufnahmen geliefert hat. Leider habe ich diesen nicht wirklich oft eingesetzt, was ich im Nachhinein etwas schade fand. Weiterhin habe ich die einfache Klebeplatte für die Helmmontage (im Lieferumfang der GoPro enthalten) benutzt, direkt auf mehreren Helmen. Diese fand ich insbesondere bei den Selbstaufnahmen sehr interessant. Und die dritte Halterung, die ich häufig eingesetzt habe, war die Handlebar-Mount (Amazon-Link). Diese habe derart umfunktioniert, dass ich diese recht eng eingestellt habe und dadurch relativ einfach am Ende meines Skistockes aufsetzen konnte. Somit war die Kamera sehr schnell einsatzbereit, so dass auch die Prtotagonisten nicht allzusehr die Geduld verloren haben 😉

Max Nüßler

Kopterflieger, Hobby-Filmer, Berufsfeuerwehrmann und Teilzeit-Blogger

Als Berufsfeuerwehrmann bin ich Teil der Berufsfeuerwehr Aachen. Ich bin dort als Einsatzleiter verantwortlich für die Führung des Teams an Einsatzstellen. Zudem bin ich auch bei der Freiwilligen Feuerwehr Roetgen ehrenamtlich tätig. Weiterhin arbeite ich an meinem Youtube-Kanal und meiner Webseite mit den Inhalten Feuerwehr, Drohnenflug und Film. I am a professional Fire Fighter working at the Fire and Rescue Service of Aachen, Germany. While on shift in my role as Incident Commander I am responsible for leading the deployed units in case of an emergency. Additional I´m a Volunteer Fire Fighter in the municipaltity of Roetgen, south of Aachen.

Furthermore I run my own youtube channel and website dealing with firefighting, drone-flying and filming.

Abonniere meinen Newsletter

 

Danke für Deinen Kommentar!

Wenn Dir meine Seite und die Artikel gefallen, dann abonniere doch meinen Newsletter und erhalte aktuelle Infos zu neuen Beiträgen bequem per Mail!

Du hast den Newsletter erfolgreich abonniert!

Pin It on Pinterest

Share This

Teilen!

Wenn er Dir gefallen hat, teile diesen Post mit Deinen Freunden!